Schulberatung

Das Beratungsnetz

Sollte eine Schülerin oder ein Schüler Hilfe benötigen, sei es auf Grund von Leistungsproblemen, Schwierigkeiten mit einer Lehrkraft, einer Mitschülerin oder einem Mitschüler oder im häuslichen Bereich, so stehen folgende Anlaufstellen zur Verfügung:

 

Schulleitung

B. Grams-Loibl >>
M. Trinder >>
(Termine nach Vereinbarung)

 

Fachleiter

siehe Aufgabenverteilung >>

Beratungslehrerin

C. Bauer

Schulpsychologin

B. Greetfeld-Nar >>

Schulsozialarbeiterinnen

H. Feldmeier, S. Kindlein >>

Unterstufenbetreuerin

J. Höchtlen
(nach Vereinbarung)

Mittelstufenbetreuer

C. Hübner
(nach Vereinbarung)

Oberstufenbetreuerin

C. Hufenreuter
(nach Vereinbarung)

Oberstufenbetreuer

V. Schindler
(nach Vereinbarung)

Klassenleiterin bzw.
Klassenleiter

Verbindungslehrer

 

Verbindungslehrerin

 

Kollegin bzw. Kollege
X
Klassensprecher Mediatoren Tutoren

Alle Organe unseres Beratungsnetzes sind sehr eng miteinander verknüpft und stehen untereinander in ständigem Austausch. Deshalb können sich Schülerinnen und Schüler wie Eltern an die Instanz wenden, bei der sie sich am besten aufgehoben fühlen. In vielen Fällen ist jedoch der beschriebene Weg (in der Übersicht von unten nach oben) sinnvoll.

Die Fachleiter sind die Experten für ihr jeweiliges Fach und können vor allem bei Fragen, die Leistungserhebungen und das fachspezifische Lernen betreffen, weiterhelfen. Die Beratungslehrerin hilft v. a. bei einem eventuell nötig gewordenen Schullaufbahnwechsel weiter. Das Feld der Schulpsychologin reicht von Hilfestellungen bei Lernschwierigkeiten über Essstörungen zu Mobbingfällen und Testung einer eventuellen Legasthenie und kann hier nicht umfassend beschrieben werden. Die pädagogischen Betreuer (Unter-, Mittel- und Kollegstufenbetreuer) befinden sich an der Schnittstelle zwischen Schülern und Verbindungslehrern und unterstützen die Schulleitung bei der Erziehungsaufgabe der Schule. Die Verbindungslehrer sind von den Schülern gewählte Vertreter der Lehrerschaft, zu denen sie besonderes Vertrauen haben.

Einen guten Überblick über die Klassensituation und in der Regel auch eine sehr vertrauensvolle Beziehung zu seiner Klasse hat die Klassenleiterin oder der Klassenleiter. Grundsätzlich wird jede an der Schule arbeitende Lehrkraft einem Schüler weiterhelfen. Der Begriff Kollege X steht für eine dem Schüler besonders sympathische oder vertrauensvoll wirkende Lehrkraft. Klassensprecher, Mediatoren und Tutoren können hinzugezogen werden, wenn man als Schüler zunächst nicht persönlich mit einem Lehrer sprechen kann oder möchte.

Selbstverständlich unterstützen die Gremien auch Hilfe suchende Eltern.

C. Hübner

Mittelstufenbetreuer